Herzlich willkommen.

auf www.bw-gerd.de.

Hier finden Sie Informationen und mehr

über meine Spur Z (1:220) Modellbahn.

 

Mein Name ist Gerhard Renk, Baujahr 1958.
Als Ende der 1970er Jahren die Dampfloks bei der Deutschen Bundesbahn so langsam „ausstarben“, machte ich noch einige Fotos und Dias von den schwarzen „Ungetümen „ z. B. im Bw und auf den Bahnhof Löhne. Es war ein toller Genuss für die Augen und Ohren, wenn z. B. eine BR 44 an einem vorbei donnerte. Das war der Zeitpunkt, als ich von dem Eisenbahnvirus infiziert wurde. Damals habe ich nicht geahnt, dass der Virus im Laufe der Zeit mich immer mehr befällt. Ich fing dann an eine kleine H0- Anlage zu bauen. Schnell verlor ich daran den Spaß, also baute ich eine Spur N Anlage. Das gefiel mir schon besser, auch hier wurden z. B. die Häuser aus alten Zigarrenkisten selbst gebaut. Die Bäume wurden aus Draht gebastelt (Klingeldraht). Lichtsignale wurden unter anderen aus den „Innenleben“ von kleinen Lüsterklemmen gebaut. Irgendwann wurden dann die Loks und Anhänger mit Farbe im wahrsten Sinne des Wortes verschmutzt. Zwischenzeitlich hatte ich mit den sammeln von Eisenbahnmodellen begonnen und so musste genau überlegt werden an welcher Lok ich die Hand anlege und an welcher nicht. Eines Tages war es dann soweit, ich bekam meine erste Spur Z- Lok, genauer gesagt eine Startpackung. Irgendwie sprang der Spur Z Modellbahnfunke aber nicht über. Dann wurde erstmal ein paar Jahre nur gesammelt. Um mit dem basteln nicht aus der Übung zu kommen wurde dann ein H0 Diorama gebaut. Es handelte sich um H0 (1:87)Häuser im Stiel der 1950er Jahre (z. B. das „brennende“ Finanzamt), ganz ohne Eisenbahn. In den Feuerwehrautos baute ich ein funktionierendes Blaulicht ein. Zur der Zeit (ca. 1979) war das eine kleine Sensation. Anfang der 90er Jahre hatte ich plötzlich das verlangen nach Fahrbetrieb. Nun baute ich selbst einen Koffer aus Sperrholz, in dem eine Z- Anlage mit zwei Stromkreisen entstand. Da sehr viele Tunnel und Felsen kreiert wurden, entstand ein schwerer „Schrankkoffer“. Immer wenn ich mit einem Spur Z- Zug fahren wollte, musste das schwere Monstrum aus einer Ecke gekramt werden. Dies zelebrierte ich einige Jahre. Nach der Grenzöffnung zum Osten, wurde damals noch in der DDR das ein oder andere Bw besucht. Hier konnte man die Dampflokzeit noch richtig erleben. Plötzlich war es soweit nun hatte mich der Bw Virus erwischt (und der Modellbahnvirus brach richtig aus). 1999 entstand dann mein Dampflok Bw. Da für mich von Anfang an fest stand, dass nicht alles was zu einem Dampflok Bw gehört nachgebildet werden sollte, entschied ich mich für die Maße der Platte von 88x48 cm. Außerdem sollte das ganze auch gelegentlich im Bücherregal gelagert werden. Zwischenzeitlich wurde ich u .a. Mitglied im Z Club 92. Im Jahre 2002 gewann ich dort mit meinem Bw einen Wettbewerb in der Z Info (die ist im Mitgliedsbeitrag enthalten). Seit dem nennen mich auch viele Modellbahner Bw-Gerd. An dieser Stelle möchte mich bei allen (besonders bei meiner Frau) bedanken, die mich zur Wettbewerbs-Teilnahme überredet haben. Ein paar Jahre später begann ich mit dem Bau eines weiteren Bw´s. Aus Zeitmangel wurde da aber schnell von mir ein Baustopp verhängt. Wenn man so ein Projekt ordentlich machen will, gehen unzählige Stunden, Nerven und auch Euros drauf. Als ein neuer Couchtisch fürs Wohnzimmer her sollte, war für mich sofort klar hier musste etwas in Spur Z rein. So wurde ein US-Dampflok Bw Diorama gebastelt, allerdings ohne jeglichen Fahrbetrieb. Trotzdem ist das eine Attraktion bei Besuchern, ob Eisenbahn-Fan oder nicht,  besonders seit dem ich eine LED-Beleuchtung eingebaut habe. Das ich mit den US Bw ebenfalls beim Spur Z Club 92 gewonnen habe, brauche ich eigentlich nicht erwähnen…...
Mittlerweile habe ich auch eine (ganz) kleine Gartenbahn-Anlage die im Sommer auf den Balkon aufgebaut wird, hier sind nur Rangierbewegungen möglich, ist ausnahmsweise kein Bw…
Im Laufe meines Modellbahnerlebens habe ich außerdem zahlreiche Mini-Dioramen oder ähnliches gebaut.
Meine Devise ist so viel wie möglich selber bauen. Als kleinen Nebeneffekt geht dadurch nicht so viel Geld für die Anlage drauf. Da es bei der Spur Z nicht alles zu kaufen gibt, ist das genau die richtige Spur für mich.

Wer hätte das gedacht, dass es so lange dauern kann bis einen der Modellbahnvirus so richtig befällt….

Ich hoffe diese Zeilen haben einen Einblick in mein Modellbahn-Hobby gegeben.


Besucher



Letzte Änderung: 23.12.2015

Sämtliche hier eingebrachten Fotos sind von mir persönlich und mein Eigentum. Eine weitere Verwendung, gleich welcher Art bedarf meiner schriftlichen Genehmigung.